Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
19. April 2011 2 19 /04 /April /2011 22:11

Ja, unglaublich, aber wahr. Nach laaaangen Nächten, in denen ich nichts anderes getan habe, als die Beiträge zu meinem Schreibwettbewerb zu lesen, bin ich nun endlich zu einem Ergebnis gekommen. Es hat mich Blut, Schweiß und unendlich viele Tränen gekostet. Mein Postfach quoll über vor interessierten Leuten, quasi im Sekundentakt trafen neue Anekdoten ein. Ich habe eine Arbeitsgemeinschaft gründen müssen, um der Flut der Beiträge Herr zu werden.

Aber jetzt steht sie fest, die Gewinnerin des Mini-Schreibwettbewerbes in der Kategorie "Eine lustige Anekdote". Das Zombie-Buch geht an ...

 

!Corinna Gerhards!

 

Hier ist ihre Gewinnergeschichte:

 

Der Hörsaal war gut gefüllt. Anglistik- und Literaturstudierende, aber auch viele weitere interessierte Menschen waren gekommen um DBC Pierre, immerhin Gewinner des Booker-Preises 2003, aus seinen bisher drei Werken lesen zu hören. In den entsprechenden Studiengängen, wurde zuvor sein Debut-Roman „Vernon God Little“ gründlich durchgesprochen, um auch adequate Fragen stellen zu können.

DBC, schon bekannt als das „Bad child“ der englischen Literaturszene, trat auf, mit verstrubbeltem Haar, einem dunklen Wollmantel den er den gesamten Abend anbehielt und einer Becksflasche in der Hand.

Nach einigen Lesproben und Anekdoten dann endlich die allgemeine Diskussion. Ein junger Student in der vordersten Reihe meldete sich und stammelte deutlich nervös und aufgeregt:

„Could ist be that the Reporter in Vernon is based on a person you referred to? He`s such a jerk, such a anoying dickhead in almost everything he does, that I thought he might actually be real.“

DBC Pierre dachte kurz nach, grinste und sagte:

„Oh Yes he is. He`s actually based on me.“

 

Corinna Gerhards studiert Literaturwissenschaften und Kulturwissenschaften an der Uni Bremen und ist Mitarbeiterin im Institut für Bilderbuch und Erzählforschung.

Wenn ihr „was Richtiges“ von ihr lesen wollt, schaut doch mal hier:

http://www.readbox.net/book/fliegen-lernen

 

Corinna wird sich in den nächsten Tagen über dieses wunderbare Buch freuen können.

 

So, und jetzt sprechen wir mal Klartext:

Bei diesem Wettbewerb haben gerade mal fünf (in Zahlen: 5) Leute mitgemacht. Dass die Resonanz nicht groß sein würde, habe ich mir gedacht. Das tragische an dieser Geschichte war allerdings, dass anscheinend keiner (bis auf Corinna) auf die formalen Vorgaben geachtet hat.

Dabei waren: Eine Kurzgeschicht; zwei Texte, die nicht im geringsten etwas mit einer lustigen Anekdorte zu tun hatten; eine Anekdote, die fast einen Monat später eingeschickt wurde.

Ziemlich schlechter Schnitt, oder? Wenn so auch bei richtigen Ausschreibungen geschlunzt wird, dann rechne ich ab jetzt meine Chancen wieder hoch ein, mal wieder etwas zu gewinnen oder andere "Konkurrenten" auszustechen. Leute, das ist peinlich. Dementsprechend war die Qualität der Texte auch unterirdisch. Wenn die Formalien nicht mal eingehalten werden, dann kann man so etwas direkt erwarten.

Corinna wirds freuen. Sie hat die Regeln eingehalten und gewonnen.

An Corinna: Ich habe deine Mail-Adresse leider verloren, weil mein Email-Programm die Nachrichten eigenständig gelöscht hat -- warum auch immer.


Repost 0
6. April 2011 3 06 /04 /April /2011 17:29

wm 2014 Brasilien Sicherheit


Repost 0
6. April 2011 3 06 /04 /April /2011 17:18

Pissende-Kuh-fail-wasserzeichen.jpeg

... passiert so etwas.


Repost 0
13. Februar 2011 7 13 /02 /Februar /2011 07:45

Ich habe einen sehr coolen Blog gefunden, der ein richtiges Fundstück für all diejenigen ist, die sich für Horrorfilme interessieren. Gerade für die, die auch den sogenannten B-Movies nicht abgeneigt sind.

In Olis Blog werden eben jene Filme unter die Lupe genommen. Diverse seltsame Verbrechen am guten guten Geschmack, aber auch einige unbekannte Perlen werden in Olis Kritiken auf Herz und Nieren überprüft. Und das auf sehr unterhaltsame Weise.

Wer also auf Horror, B-Movies, Exploitation und Independent Produktionen steht, der wird dort fündig.

Am Rand des Wahnsinns

 


Repost 0
Published by Kaius - in Werbung
Kommentiere diesen Post
10. Februar 2011 4 10 /02 /Februar /2011 17:50

Wie man es auch dreht und wendet, was wirklich mit Gaby Köster im Jahre 2008 passierte und wie es ihr heute geht, das weiß keiner. Die einen sagen, sie hätten sie auf einer Comedy-Veranstaltung gesehen, die anderen meinen, es gehe ihr gut und sie lebe ihr leben, andere wiederum behaupten, sie sei bereits kurz nach ihrem Verschwinden aus der Medienwelt verstorben. Doch Gaby Köster privat ist ungefähr so wie Atze Schröder privat: Anwaltlich gegen neugierige Informationshungrige gewappnet.

Allerdings halte ich die Theorie des Todes für Blödsinn. Wen sollte es noch stören, wenn diese Information an die Öffentlichkeit gelänge?

Ergo muss sie noch leben. Warum sie sich jedoch derart von der Öffentlichkeit abschottet bleibt weiterhin rätselhaft. Vor kurzen hat ihr Cousin Gerd Köster erzählt, dass sie sich im März im Rahmen einer Buchveröffentlichung wieder den Medien stellen wolle. Ob dies auch wieder ein Gerücht ist oder es den Tatsachen entspricht, dass wissen wir wohl erst, wenn es soweit ist.


Repost 0
10. Februar 2011 4 10 /02 /Februar /2011 01:13

Endlich habe ich noch ein weiteres Synthol-Opfer gefunden. Diesmal auf einem richtig peinlichen Bild.

implants-fail-synthol.jpg


Repost 0
24. Januar 2011 1 24 /01 /Januar /2011 00:59

Ich starte hiermit einen winzigen Schreibwettbewerb. Zu gewinnen gibt es ein Buch, und zwar das Buch der lebenden Toten, erschienen im November 2010 im Evolver Verlag. Eine Anthologie aus diversen morbiden Kurzgeschichten, die das Thema der Zombies immer auf sehr spezielle Weise behandeln. Wer also Horror, Grusel und auch ein bisschen Splatter gut findet, der wird an diesem Buch seine Freude haben. Ich selber bin darin mit der Geschichte "Herzensangelegenheit" vertreten. Eines dieser Exemplare stelle ich zur Verfügung. Wer leider leer ausgeht, kann es sich immerhin für 12,80 € unter folgender Adresse kaufen: Evolver Books

Evolver Cover

Der oder die Erstplatzierte erhält also diese Buch als Preis. Die ersten drei Plätze werden auf meinem Blog www.kolossia.over-blog.com veröffentlicht. Eigenwerbung ist erlaubt.

Darum geht es und das sind die Voraussetzungen:

 

Schreibt eine kurze, lustige Anekdote aus eurem Alltag. Eine Szene, in der euch etwas wirklich Dummes, Lustiges, Peinliches oder Sensationelles widerfahren ist. Wem partout nichts einfallen will, der darf sich auch etwas ausdenken. Aber bitte keine Texte klauen. Doch merkt euch: Die besten Anekdoten schreibt tatsächlich das Leben.

Die Geschichte sollte nicht länger als 3500 Zeichen sein. Mitmachen darf jeder, ob veröffentlicht oder nicht, alt oder jung, Zombie oder Politiker, Wurst oder Käse, Hüh oder Hott.

Der Wettbewerb geht bis zum 13. Februar um 23.59 Uhr. Sendet eure Beiträge bitte im .doc oder .odt -Format an wettbewerb@kaiseuthe.de

Fügt eurer Email noch ein paar kurze Worte zu euch hinzu, die bei einer eventuellen Veröffentlichung mit angegeben werden. Das ist die Chance, eure Homepage, eure Veröffentlichungen, euren Blog, euer Forum oder einfach eure Lieblingswebseite zu bewerben.

Noch Fragen oder Unklarheiten? Meldet euch unter der selben Adresse.


Repost 0
24. Januar 2011 1 24 /01 /Januar /2011 00:19

Kennt ihr die Social Fails? Das sind Statusnachrichten, Kommentare oder öffentliche Unterhaltungen bei sozialen Netzwerken wie Facebook, StudiVZ, wer-kennt-wen etc. Ein Fail ist ein Reinfall.

Nun, auch bei diesen Netzwerken fabrizieren einige Leute manchmal richtig, aber richtig peinliche Sachen. Ich habe gerade beim Surfen etwas bei wer-kennt-wen entdeckt, das ich euch nicht vorenthalten möchte.

In-schukigung.JPG

Das spricht für sich. Die Wortneuschöpfung "in schukigung", ist, je nachdem, wie oft man sie ausspricht, beinahe Kultverdächtig.

Ich in schukige mich für die Bloßstellung dieser Statusnachricht.


Repost 0
Published by Kaius - in Dummes
Kommentiere diesen Post
20. Januar 2011 4 20 /01 /Januar /2011 09:36

Kennt ihr diesen Christian vom KiKa? Der meistens morgens in seinem unvorteilbahrmann 1haften roten Polohemd wie geitesgestört zu dem beknackten Lied Dibedibedap rumtanzt und dabei bei den Erwachsenen regelmäßig dafür sorgt, dass sich deren Magen umdreht? Der Christian, der so furchtbar affektiert grimassiert? Irgendwie ist er nervig, der Gute, aber genau das ist sein Job. Die Zielgruppe der  bis 6-jährigen zu unterhalten; und das auf niedrigem Niveau. Ich meine, das klappt ja auch bei den Erwachsenene, Unterhaltung auf niedrigem Niveau. Von daher kann ich mich eigentlich nicht beklagen.

Aber wer ist dieser Christian Bahrmann, so nämlich sein vollständiger Name, in Wirklichkeit? bahrmann-zu-Hause.jpgMich hat interessiert, ob er auch privat so infantil spricht, obwohl ich mir das kaum vorstellen kann. Und tatsächlich, privat ist er ein normaler Mensch, wer hätte das Gedacht.bahrmann-3.jpegEr lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Berlin, ist ausgebildeter Schauspieler und Puppenspieler. Er hat auch seit 2009 ein eigenes Puppentheater in Berlin, das sich  Prenzlkasper nennt.

Allerdings habe ich ein Interview mit ihm gefunden, in dem er von seiner Arbeit beim Kinderkanal berichtet. Wie er so erzählt, was er mit dem Kikaninchen alles erlebt, mag man schon glauben, dass er die ganze Sache etwas zu ernst nimmt. Aber bildet euch selber eine Meinung.

 


Repost 0
15. Januar 2011 6 15 /01 /Januar /2011 23:17

Habt ihr euch auch schon immer gefragt, wer eigentlich dieser begnadete Sprecher ist, der im Grunde genommen alles kommentiert, was bei TV Total an Einspielfilmen oder Ankündigungen kommt?

Wenn nicht, dann ist dieser Artikel uninteressant für euch, denn ihr habt recht. Wen interessiert es? Gibt es nichts Wichtigeres auf der Welt?

Andererseits ist dieser Sprecher tatsächlich sehr begabt und man fragt sich, warum er nicht mehr synchronisiert. Wer steckt eigentlich dahinter? Genauso wie Stefan Raab sein Privatleben abschirmt, macht der Sprecher ein Geheimnis um seine Identität. Obwohl das völlig unnötig ist.

Auf jeden Fall habe ich ein Bild gefunden, das ihn im Stadion bei einem Spiel des 1. FC Köln zeigt.

Manfred-Winkens.jpg

Dieser Herr heißt wohl Manfred Winkens. Das soll nun also der Sprecher aus den Clips bei TV Total sein. Mehr kann ich nicht bieten. Vielleicht findet sich ja bei Gelegenheit noch ein Bild von ihm.


Nachtrag im September 2013: Tja, und noch immer gibt sich der Herr Winkens nicht offiziell zu sehen. Irgendwie schade, oder? Ich glaube, wenn er etwas an die Öffentlichkeit gehen würde, dann könnte er seine Stimme weiter gut vermarkten. Ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass er bei Stefan Raab in einen strengen Vertrag eingespannt ist.

Vor einiger Zeit hatte ich mal einen sehr guten Kommentar oder eine Mail dazu bekommen. Leider ist das inwzsichen schon wirklich lange her. Ich weiß nicht mehr, wer es war. Doch derjenige wusste etwas mehr darüber zu berichten. Vielleicht meldet er sich ja noch einmal bei mir.

 

Bis dahin sind wir auf ein paar spärliche Bilder angewiesen. Aber, wie alles im Leben, wird sich wahrscheinlich auch dieses Rätsel irgendwann lösen.

 

Es gibt noch einen anderen Blogger, der sich mit der Stimme von TV-Total befasst hat. Sein Name: Nils Snake. In seinem Artikel hat er sogar einen Videoausschnitt gefunden, in dem der ominöse Synchronsprecher einen kurzen Auftritt hat.

 

Hier geht es zum Artikel: Klick mich hart!

Repost 0