Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
9. September 2013 1 09 /09 /September /2013 02:59

gronkh-zu-Hause.jpg

Quelle: youtube.com

Da gibt es den Erik Range, vielen besser bekannt als Gronkh. Das da oben ist er. Sieht fast aus wie bei ihm zu Hause. Ob das tatsächlcih so ist, weiß ich nicht, aber das könnte Gronkh privat sein.

Gronkh privat? Geht das überhaupt noch? Ich habe das Gefühl, Gronkh ist allgegenwärtig. Morgens bis tief in die Nacht flimmern seine Videos über die Bildschirme.

Seit ein paar Tagen gibt es nun den Song “Elektrotitte” zu erwerben, den er mit seinen Kumpels Sarazar alias Valentin Rahmel und Sgt. Rumpel alias Manuel Schmitt.

Elektrotitte ist ein Insider, über den sie nun einen Song kreiert haben. Und der ist tatsächlich ziemlich lustig. Den Text darf ich hier jetzt nicht zitieren, da ich sonst Probleme mit dem Urheberrecht bekomme. Einfach mal danach googeln, meine Devise halt.

Nun können wir, wenn wir wollen, Gronkh und Co. also auch dauerhaft auf den Ohren haben.

Das lustigste an der ganzen Sache ist aber, dass es unheimlich viele Leute gibt, die sich darüber aufregen, wiedermal denken, Gronkh sei geldgeil, schlachte alles aus.

Ich persönlich finde diese Ansichten lächerlich. Dass Gronkh ein offenbar gutter Geschäftsmann ist, hat er schon lange bewiesen. Zudem gibt es den Song für 99 cent zu kaufen. Und auf YouTube kann man ihn sich auch kostenlos anhören. Was soll also das Gejammer? Spricht da vielleicht der Neid vieler Erfolgloser, häh?

Darüber möchte ich nicht spekulieren. Klar ist auf jeden Fall, dass dieses Lied ein Spaßprojekt ist und bleibt. Aufgrund der riesigen Community aller Beteiligte wird es sich ein bisschen rentieren, doch die Jungs sind Let’s Player und dabei bleibt es wahrscheinlich auch. Keine Musikkariere, keine Sorgen. Denn der Beat des Songs geht gut unter die Haut, professionelle Sänger sind die drei aber nicht.

Ich feiere den Song auf jeden Fall, er ist kurzweilig und beweist mal wieder, dass das Leben viele interessante Wendungen bereit halt, wie man ja an Gronkhs Lebenslauf sehen kann. Ich wünsche ihm und allen anderen weiterhin viel Erfolg und vor allem Spaß an der Sache.

 

 

Ein bisschen Werbung noch: Das Let's Play Buch - Alles was man über das Let's Playen wissen muss. Jetzt kaufen!

Repost 0
Published by Kaius - in Internet
Kommentiere diesen Post
1. Mai 2012 2 01 /05 /Mai /2012 14:46

Im Internet gibt es allerlei Portale, die es auf Meinungsstatistiken abgesehen haben. "Abgesehen" hört sich negativ an, doch das ist es nicht. Jeder kann (anonym) dabei mitmachen. Hat man eine bestimmte Anzahl an Umfragen ausgefüllt erhält man zur Belohnung Geld oder Gutscheine. Natürlich muss man sich dafür ganz schön ranhalten, doch ein Verfallsdatum dieser Punkte gibt es meistens nicht.

 

In diesem Fall möchte ich die Seite www.TrendScan.de hervorheben, die sich von anderen Umfrageportalen deutlich abhebt. Hier ist der Service gut und freundlich, man steht viel eher im Kontakt mit den Betreibern der Seite als anderswo. Besonders gut finde ich auch, dass man irgendwann eine Einsicht in die Umfrageergebnisse bekommt, was einem auf anderen Seiten oft vorenthalten wird. Darüberhinaus ist es möglich, sich gemeinsam darüber auszutauschen, wirklich ein sozial integriertes Portal.TrendScan

Außerdem gibt es bei TrendScan diverse Gutscheine ab 300 Trendchips - das ist die "Währung" auf dieser Seite, die man dann eintauschen kann. Und zwar kann man Gutscheine von folgenden Seiten erwerben:

Amazon, Ärzte ohne Grenzen, The Body Shop, Game World, Baby Walz, OBI, Tee Gschwendner, IKEA, Media Markt, Kaufhof, Poster XXL, Intersport, Douglas, My Müsli, H & M, Musicload, ATU, Cinemaxx, Jaques' Weindepot, Tchibo und Otto.

  

Das ist also eine ganze Menge an netten Gutscheinen. Trendchips bekommt man, indem man Umfragen ausfüllt, zu denen man abe rnur per Email eingeladen werden kann. Um öfter eingeladen zu werden, sollte man sein Profil vollständig ausfüllen.


 

 

 

Repost 0
Published by Kaius - in Internet
Kommentiere diesen Post
3. Juli 2011 7 03 /07 /Juli /2011 09:09

Was haltet ihr eigentlich von den Statusmeldungen anderer Menschen im Social Web? Ich meine vorallem die Meldungen fremder Leute.

Gerade bei wer-kennt-wen kann man sich alle Statusmeldungen aller Mitglieder ansehen, ganz anders als z.B. bei Facebook.

Dadurch bleibt einem niemand verweht. Viele emotional Vernachlässigten müllen dort die Seiten mit ihren Sprüchen zu. Sprüche über Liebe, Hass, Rache, Vergeltung, Sehnsucht. Und fast immer steckt eine gehörige Portion Lebensweisheit darin.

Ich hoffe, ihr erkennt die Ironie in meinem Text.

Auf jeden Fall habe ich mich aufgemacht, diese Weisheiten in die Welt hinaus zu tragen, auf dass sie jeder zu hören bekommt und sie sich gefälligst zu Herzen nimmt.

Hier sind schonmal die ersten zwei Folgen meiner neuen Serie auf YouTube:

 

EDIT: Inzwischen gibt es über 20 Folgen dieser Videoreihe. Die Qualität der Kamera ist deutlich besser! Wäre schön, wenn ihr meine Videos auf Youtube abonieren würdet. Hier ist der Link zu meinem Kanal:

Und hier ein direkter Link zum Abo:

http://www.youtube.com/subscription_center?add_user=KiltKaius

 

 


  Teil 1: "Sag nicht, hör zu und lache!"

 

 


  Teil 2: "Ein spannender Diaabend mit Jürgen"
Repost 0
Published by Kaius - in Internet
Kommentiere diesen Post
23. Juni 2011 4 23 /06 /Juni /2011 13:17

Heute, am 23. Juni 2011 um13.00 Uhr lüftete J.K. Rowling das Geheimnis um ihre Seite www.pottermore.com.

Zuvor wurden die Besucher der Seite und auch alle anderen im Unklaren darüber gelassen, was uns erwartet. EIn neues Buch? Ein neuer Film? Andere munkelten gar, dass es sich dabei um ein Online-Rollenspiel im Harry Potter Universum handeln sollte.

Doch nun wissen wir Bescheid, das Gehemnis ist gelüftet. Soweit ich das verstanden habe, handelt es sich dabei um eine Art interaktives Online Leseerlebnis.

Auf Pottermore können Leser allen Alters ihre Geschichten rund um die Harry Potter Bücher teilen. So wird daraus ein riesiges neues Harry Potter Geschichten-Konglomerat.

J.K. Rowling wird dann und wann einige interessante Zusatzinformationen hinzufügen oder bereitstellen, die sie bisher unter Verschluss gehalten hat.

Außerdem, sagt sie, wird es die H.P. Bücher als Ebooks geben.

Ab Oktober soll dieses Schreibportal dann geöffnet werden. Einige Glückliche haben das vergnügen, bereits vorher an der Gestaltung dieser Seite mitzuwirken.

Klingt doch alles sehr interessant, oder?


Repost 0
Published by Kaius - in Internet
Kommentiere diesen Post
9. Juni 2011 4 09 /06 /Juni /2011 21:58

Sechs Jahre lang gab es den Video-Streaming-Dienst auf kino.to. Die bekannteste Webseite, um sich DVDs, Kinofilme und Fersehserien kostenlos anzuschauen, nicht aber runterzuladen. Immer bewegte sich Kino.to dabei in einer rechtlichen Grauzone. Offiziell.

Inoffiziell sollen die Betreiber Geld für den Upload der ganzen Filme bekommen habe. Das war natürlich illegal. Nun seien die Betreiber dieser Seite festgenommen worden und das ganze Portal wurde dicht gemacht.

Dabei ist diese Art des Online-schauens in den USA durchaus auch legal. So gibt es dort die Seiten Hulu oder Netflix. justitia-kino.to.jpg

 

Zum Glück gibt es diverse Alternativen zu Kino.to. Ich habe hier eine kleine Liste gefunden, die ich euch gerne zur Verfügung stellen möchte:

 

 

Schaut euch dort mal um und lasst euch nicht von dubiosen Phising-Angeboten aufs Korn nehmen. Wer noch Infos zu weiteren Seiten hat, kann diese gerne hier posten.


Repost 0
Published by Kaius - in Internet
Kommentiere diesen Post
30. Mai 2011 1 30 /05 /Mai /2011 22:42

rageguy.jpgIm Priiiiiiiiil-Artikel hatte ich den Rage Guy bereits erwähnt. Hier möchte ich nochmal etwas genauer darauf eingehen.

Ich bin erst vor etwa 3 Monaten auf den Rage Guy aufmerksam geworden, obwohl es ihn schon länger gibt. Es heißt, dieses schlecht gezeichnete Gesicht eines sich in Rage befindenden Menschen, sei aus einer Kritzelei eines anonymen Users bei dem Imageboard 4chan entstanden.

Ob das stimmt und ob der Urheber dieser Zeichnung inzwischen aufgedeckt ist weiß ich nicht. Informationen darüber nehme ich gerne an.trollface.jpg

Dieser Rage Guy besticht durch sein unglaubliches Feingefühl, minimalen Konflikten mit tibetischer Gelassenheit zu reagieren. Die kurzen Comicstrips spiegeln mehr oder weniger alltägliche Situationen wieder, in denen wir uns mehr oder weniger aufregen. Manchmal me-gusta.jpgsind diese Situationen komplex und weither geholt, manchmal aber auch sehr realitätsnah und nachvollziehbar. Jüngst fiel mir eine typische Situation ein und ich begab mich an meinen ersten Rage Guy Comic:Kaius--Rage-guy.JPG Dem Sinn dieser Figur entsprechend befindet sich das zeichnerische Niveau auf Grundschullevel, aber genau das macht den Reiz dieser Comics aus. Sie sind nicht perfekt, stümperhaft, niveaulos und oft dumm. Viele können über diesen Humor nicht lachen, aber es gibt auch noch diejenigen, die sich an ihre Schulzeit zurückerinnern und an die vollgekritzelten Heftchen, die Karikaturen von Lehrern und Mitschülern und denen dabei ein wehmütiges Lächeln übers Gesicht huscht.

Rage Guy kommt wahrscheinlich aus genau einer solchen lolface.pngEntwicklungsphase.

Aus diesem Rage Guy entwickelten sich im Laufe der Zeit diverse weitere Gesichter, die fester Bestandteil der Comics geworden sind. Dabei haben sich neben dem Rage Guy auch Typen wie Trollface, Me Gusta und andere etabliert.

Mittlerweile gibt es unzählige Internetseiten, die den Rage Guy oder einen seiner Komparsen zu ihrem Aushängeschild gemacht haben. Googelt einfach nach den jeweiligen Gesichtern und ihr findet alles, was ihr braucht.

Eine gute Seite, um selber Comics dieser Art zu erstellen, ist http://memebase.com/ragebuilder/

Dort sehr ihr unter einigen Kategorien die verschiedenen Mimiken dieser Figuren.


Repost 0
Published by Kaius - in Internet
Kommentiere diesen Post
18. Mai 2011 3 18 /05 /Mai /2011 04:36

Vor einiger Zeit rief die Firma Henkel über ihr Spülprodukt Pril zu einem Designwettbewerb auf. Es ging darum, eine der bekannten Spülflaschen zu gestalten. Dies konnte man durch vorgegebene Designs machen; man konnte aber ebenso selber kreativ werden und etwas freihändig entwerfen.

Es war zu erwarten, dass durch dieses wenig vorgegebenen Vorgaben allerlei kreatives Zeug herauskam. Ebenso gab es viele Designs, die wahrlich unter der Gürtellinie waren. Es versteht sich von selbst, dass ein überdimensionierter Penis (Internetjargon: Pensi) sich nicht verkaufsfördernd auf dieses eigentlich so seriöse Produkt auswirken würde.

So kam also allerlei Kram zusammen, die ganz heiklen Sachen wurden gelöscht.

Es wurde fleißig gevotet und gevotet und alsbald landete auf Platz eins, mit deutlichem Abstand zum zweiten Platz, folgendes Design:

rageguy.png

Dieses hässliche Figürchen ist der Rage Guy. Ein unter Internetusern einschlägig bekannter Mann, der sich bei jeder Gelegenheit aufregt und in Rage gerät. Dabei schreit er: FFFFFFUUUUUUUUUUUUUUUU! Dass er besonders schlecht (noch schlechter als auf der Pril Flasche) gezeichnet ist, gehört zu seinem Stil. Inzwischen gibt es zahlreiche Abwandlungen des Rage Guy, wie zum Beispiel Troll Face, Me Gusta etc. Auf jeden Fall hat dieser Rage Guy eine ziemlich große Fangemeinde.

Rage Guy stand also bisher auf dem ersten Platz dieses Designwettbewerbs. Das spricht für die unglaublich hohe Anhängerschaft dieses Typs.

Doch Pril, die seriöse Marke, die bereits seit 1951 durch deutsche Spülbecken schmiert, konnte dieses Design so nicht akzeptieren. Und ganz plötzlich wurde das Votingergebnis offensichtlich manipuliert. Der Rage Guy verlor abertausende von Stimmen und rutschte auf den dritten Platz. An erster Stelle steht nun ein wirklich bemitleidenswert dämliches Design.

Absicht?

Pril hat mit diesem Wettbewerb voll auf das Social Marketing abgezielt, was ja heutzutage fast nicht mehr wegzudenken ist. Durch einen kreativen und weltoffenen Wettbewerb wollte man sich neue Kunden an Land ziehen.

Doch durch dieses peinlichen Fauxpas geht diese Kampagne wohl nach hinten los.

Auf seiner Facebook Fanseite hat Pril nunmehr etliche Beiträge verärgerter Teilnehmer und Fans des Rage Guy gelöscht, da sie zu unsachlich gewesen seien. Ebenso hat sich die Anzahl der Fans drastisch reduziert. Man spricht von Gruppenausschluss.

Kann sich eine Marke so etwas erlauben?

Die Gemüter sind aufgeheizt, Pril kommt in Erklärnot. Die Fans des Rage Guy Designs haben ihren Gewinner auf jeden Fall schon längst gefunden und ihm ein immerwährendes Denkmal gesetzt.

Der Verlierer ist bei dieser Kampagne Pril.

Hier ein belauschtes Zitat aus dem Konferenraum der Social Marketing Kampagne von Pril: "FFFFFFFFFUUUUUUUUUUUUU!"

 

Ich werde das Geschehen weiter beobachten. Könnte sich zu einem erstaunlichen Epic Web Fail entwickeln.


Repost 0
Published by Kaius - in Internet
Kommentiere diesen Post
11. Dezember 2008 4 11 /12 /Dezember /2008 00:46

Heute eine Homepage, die nur aus einer einzigen Seite besteht. Schön die Kopfhörer aufdrehen und dem Liedchen lauschen.

Drogenlied.de.vu

Today a homepage, which contains only one site. Turn up the volume and listen to this nice sound ... (Link above)


Repost 0
Published by Kolossia - in Internet
Kommentiere diesen Post
11. Oktober 2008 6 11 /10 /Oktober /2008 00:45

Unn nun müsstet ihr eure Augen bitte auf trüb stellen und die Orthografie einfach mal ein abstraktes Fremdwort sein lassen. Denn ich präsentiere euch feierlich, nach langer Suche, die Seite von Franz.
Eine kreativen Landschaftsgärtner, der dem grauen Internet endlich mal wieder etwas Farbe angedeihen lässt.

www.frnz.de


Repost 0
Published by Kolossia - in Internet
Kommentiere diesen Post
31. August 2008 7 31 /08 /August /2008 16:05

Zur Eröffnung der neuen Kategorie gleich das heutige Fundstück:

www.ulrich-gebert.de

Die Website von Ulrich Gebert. Knallbunt, alles beweglich, schlecht zu lesen und irgendwie völlig sinnfrei.
Aber immerhin, die Buttons sind ganz nett gemacht.


Repost 0
Published by Kolossia - in Internet
Kommentiere diesen Post