Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
5. November 2008 3 05 /11 /November /2008 20:44
Habe mir gerade die Top-Blog auf Over-Blog angeschaut und gesehen, dass der Blog von Jule Rebaf ein Ranking von 89 (!) hat. Warum hat sie das?
Wahrscheinlich aus dem Grund, über den ich schon länger nachgedacht habe. Die englischsprachigen Blogs schießen in die Höhe. Die Deutschsprachigen kommen gerade erst. Sie schreibt ihre Artikel zweisprachig. Darüber hatte ich auch einmal nachgedacht und ich glaube, ich werde es ihr sinngemß gleichtun. Klingt ja auch eigentlich ganz logisch.
Dass mein Englisch dabei nur das Schulenglisch ist, das wird schon noch auffallen, aber, was tut man nicht alles für seinen Blog?

I just took an look on OverBlog's Top-Blogs and i recognized, that Jule Rebaf's Blog-Ranking is at 89 (!). Why is that so?
I guess, it's the reason, I am thinking about since a while. The english written blogs are verx sucsessfull. The germans not. She writes her articles in two languages. I was also thinking about that and I think, I will do that, too. It sounds logical, doesn't it?
You will recognize, that my english sound as I learned it i school. But, that's business. Maybe you gotta laugh.
Repost 0
18. Oktober 2008 6 18 /10 /Oktober /2008 20:16
Diesen Artikel schreibe ich nun wieder mit dem AO. Das Mauspad funktioniert jetzt richtig, das ist prima. Aber, wie ich es bereits erwartet hatte fährt das Ding genau wie vorher nur sporadisch hoch. Leidert verpasste es meine Frau, das Gerät noch vor Ort darauf zu testen. Was soll ich jetzt machen? Soll ich es direkt wieder zur Reparatur geben und erneut 10 Tage darauf warten? Ich würde es gerne richtig in Betrieb nehmen. Das kann doch nicht sein, oder?
Reparaturschein besagt übrigens einen Austausch des Touchpaddinges, was aauch zuper funktioniert hat. Ansonsten wurde das BIOS neu drauf gemacht.
As you can see, hat es nichts gebracht.
Ich würde ihn am liebesten trotzdem behalten.
Was soll ich tun?
Repost 0
3. Oktober 2008 5 03 /10 /Oktober /2008 08:13
Unter dieser Überschrift hätte ich wirklich gerne mehr Ergebnisse im Internet gefunden. Aber da das gute Ding ja erst sei Juli diesen Jahres auf dem Markt ist, sind die Suchergebnisse dazu mehr als Mager.
Selbst im inoffiziellen Hilfeforum gibt es nur wenig kompetente Hilfe zu dem Netbook.
Speziell zu meinem Problem habe ich nichts gefunden.
Ich kaufte bzw. ließ mir das Gerät einen Tag nach meinem Geburtstag kaufen. Das war am 20.9. Ich spielte ein paar harmlose Programme auf, die auch auf dem großen Haupt-Laptop, ebenfalls von Acer, problemlos liefen. Nichts wildes.
Nun, knapp eine Woche später bootete das gute Stück nicht mehr richtig. So fuhr der Rechner erst nach mehrmaligem Drücken der Power-Taste hoch. Das heißt, ich machte es an, das Power-LED leuchtete, die Festplatte setzte sich aber nicht in Bewegung. Dann machte ich ihn wieder aus. Diesen Vorgang muss ich mehrmals wiederholen. Manchmal klappt es bereits nach dem zweiten Mal, manchmal aber auch erst nach zehn Malen.
Der Akku funktioniert übrigens einwandfrei, daran kann es nicht liegen.
Das Problem ist nun einfach, dass ich damit weniger felxibel bin und genau darauf kam es mir ja an. Wenn ich den Bildschirm zuklappe und an einem anderen Ort so weitermachen möchte, wie ich aufgehört habe, dann bekommt er es auch nicht mehr hin, hochzufahren.
Eigentlich ein kleiner Fehler, aber bei einem 399€ Gerät sollte das nicht passieren.
Dadurch habe ich jetzt natürlich Hemmungen, irgendetwas darauf zu schreiben, beispielsweise mein Buch fortzusetzen, da ich auch davon ausgehen kann, dass das Problem in der Reparatur nicht behoben werden kann und der Aspire One komplett ausgetauscht werden muss.
Ziemlich zum reiern, das kann ich sagen.

Über die (verdammt teure :( ) Hotline bei Acer erhielt ich auch nur ratloses Staunen und die Idee, vielleicht das neuste BIOS aufzuspielen. Ich probierte also rum, scheiterte aber bereits bei Bootfähigmachen des USB-Sticks.
Und natürlich habe ich auch keine Lust irgendwelche Noobigen Anfängerfehler zu machen, so dass ich mir meine Garantie versemmel.
Denn ich glaube einen Hinweis gefunden zu haben, was das Problem ist. In der englischsprachigen Wikipedia gibt es einen kurzen Hinweis auf eben das, was ich beschreibe.
--BIOS-Probleme beim Acer Aspire One--

Dazu gibt es dann die Lösung in einem Blog:

Die Lösung?

Doch dadurch erlischt auf jeden Fall die Garantie und ich bin mir auch nicht 100%ig sicher, dass das wirklich mein Problem ist.
Von daher werde ich ihn morgen beim Saturn abliefern und hoffe, dass es recht schnel über die Bühne geht, damit ich endlich weiterschreiben kann.
Repost 0
10. Juni 2008 2 10 /06 /Juni /2008 12:31
Das Lieblingsgericht der Deutschen: Die Currywurst. So viel Nationalstolz in dieser herrlichen, zerschnibbelten Wurst, die von einer würzigen Currysoße eingebettet wird. Ein bischen Currypulver darüber und fertig.
Aber es geht auch anders:

Der Hunger und die grenzenlose Gier nach Cholesterin trieb mich eines Abend in ein türkisches Döner Haus, um dort Nahrung zu beschaffen. Leider hatte um die Uhrzeit nichts anderes mehr auf.
Meine Frau wollte eine Currywurst wie oben beschrieben.

Da holt der grimmige Verkäufer aus dem Kühlraum eine weiße Wurst, schwingt sie unappetittlich in seinen haarigen Händen und schmeißt sie - mein Herz blieb fast stehen - in das Frittierfett zu den Fritten.

Als es nach ein paar Minuten soweit war, holte er sie raus, ritzte die Oberfläche beiläufig mit einem Messer ein, legte sie achtlos in eine Schale und spritzte etwas kalten Hela-Curryketchup darüber!

Frevel.

Ich hatte nichts gesagt und dachte: Ok, vielleicht ist das ja auch ne Möglichkeit.

Es war keine Möglichkeit. Es hat zum kotzen geschmeckt.

Und die Fritten waren auch noch labberig.

Pfui
Repost 0
10. Juni 2008 2 10 /06 /Juni /2008 11:53
Ich habe mich noch den Rest des Urlaubes darüber geärgert, zweimal 8,50 Euro für so eine Scheiße ausgegeben zu haben. DIe Modellbauten sind total verwittert und sehen völlig billig aus, die "Fahrattraktionen sind allesamt nicht für mein Kind geeignet gewesen (unter 2 Jahre), was uns am Eingang allerdings trotz Nachfrage nicht gesagt wurde. "Naja, dann schauen wir uns die Streichelwiese an, das wird unseren Sohn freuen." Pustekuchen. Außer einer verwilderten Wiese und modrigen Holzhäuschen, in denen sich wohl vor langer Zeit mal Tiere befunden haben mussten, konnten wir unserem Sohn keine Freude gönnen. Die Dinosaurier hätten Kindergartenkinder schöner gestalten können, die Teiche oder Wassertümpel sind schon lange umgekippt, die Trampoline zerfetzt. Alles war irgendwie bah und ätzend. Und wie der Eintrittspreis für die Erwachsenen gerechtfertigt ist, die sich lediglich an den Billig-Imitationen größtenteils unbekannter Gebäude erfreuen sollen, das ist mir ein Rätsel.
Sollte der Park finanzielle Schwierigkeiten haben, dann ist das traurig. Aber dennoch kann man auch ohne viel Geld den Park ein bischen ansehnlich halten.
Moment: Die Hecken waren gerade frisch geschnitten. Das sah gepflegt aus. Lediglich die elektrische Heckenschere, die an den Strom angeschlossen mitten auf einem der zahlreichen Kunstwerke lag, hätte die Stimmung der Eltern der Kinder, die dieses in einem unbeobachteten Moment auf ihre Tauglichkeit prüften, ein klein wenig trüben können.
Repost 0
6. Juni 2008 5 06 /06 /Juni /2008 16:08
Heute mal etwas ganz anderes:

Ich sage euch, wie ihr eine richtig gute, verdammicht leckere Hackfleischsauce zubereiten könnt, ohne großartig exotische Zutaten herbeischaffen zu müssen.

Diese Rezeptangabe bezieht sich lediglich auf 2 (recht verfressene) Personen.
Ich denke normalerweise reicht es auch für 4 Personen:

Zutaten:

500 g Hackfleisch halb und halb
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Ein paar Blätter Basilikum
Ein paar Blätter Oregano
1/2 Tube Tomatenmark
3-4 Tomaten
Öl
Salz
Pfeffer



Zuerst wird das Hackfleisch in einen Spritzer Öl richtig schön angebraten. Lasst es aber nicht zu lange brutzeln, da es sonst zu trocken wird. Wir wollen doch was zu beißen haben, oder?
Zerhackt die Zwiebel in kleine Würfel und hebt sie unter das Fleisch, wenn diese fast fertig gebraten ist. Quetscht die Knoblauchzehe darüber aus, wenn ihr Bock auf intensiveren Knoblauchgeschmack habt, ansonsten zerschneidet ihn in kleinste Stücke und bratet ihn mit an.
Jetzt etwa 100 ml Wasser dazu und das Tomatenmark einrühren. Wenn es zu dickflüssig ist, dann halt noch mehr Wasser. Je nachdem, wie ihr die Soße haben wollt. Wenn euch das ganze wiederrum zu dünn geworden ist, dann einfach ein bischen Soßenbinder drüberjagen und gut ist.
Jetzt zerschnibbelt ihr den Oregano und den Basilikum und rührt ihn in die Soße. Tomaten kleinschneiden, ruhig würfeln, und ebenfalls dazu.Mit Salz und Pfeffer würzen, ruhig zwischendurch mal probieren und noch ein paar Minten vor sich hin köcheln lassen.
Voilá, schon habt ihr eine wirklich leckere Soße. Alternativ zu den frischen Zutaten könnt ihr natürlich auch Gewürze nehmen aus dem Gewürzregal. Schmeckt aber mit frischen Zutaten tatsächlich besser.
Repost 0