Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
30. Mai 2011 1 30 /05 /Mai /2011 23:27

scheidung.jpgEins Vorab: Ich beabsichtige nicht, mich scheiden zu lassen. Ich bin seit einigen Jahren glücklich verheiratet und hoffe, diesen Service nie in Anspruch nehmen zu müssen.

Doch heutzutage haben Ehen oft nur eine geringe Halbwertszeit. Worauf dieser Trend gründet, weiß ich nicht, ich habe mich noch nie damit auseinandergesetzt. Ist es unsere schnelllebige westliche Kultur, in der Beziehungprobleme im Social Web ausgefochten werden und Bindungen per SMS beendet werden? Vielleicht liegt es auch an dem zwanghaften Drang nach Individuallität, Autonomie und Selbstverwirklichung? Sicherlich gibt es darüber Studien.

Eins ist jedenfalls klar: Eine Scheidung ist unbequem und teuer. Diverse Anwaltstermine, Gerichtstermine, Entscheidungen über Zahlungen und Unterhalt.

Habt ihr schonmal etwas davon gehört, sich online scheiden zu lassen? Klingt im ersten Moment abstrakt und irgendwie typisch für unser Zeitalter des Internets. Doch wenn der Zeitpunkt gekommen ist, dass sich die Wege trennen müssen, dann ist es ohnehin egal, ob dieses Procedere klassisch oder modern abläuft.

So wie es aussieht, ist die moderne Variante deutlich unkomplizierter.

Auf der Seite www.online-scheidung-deutschland.de wird diese Art der Scheidung angeboten. Schaut euch dort mal um, wenn ihr euch mit diesem Thema befassen müsst. Es klingt durch die fehlenden Anwaltsbesuche unkomplizierter und billiger. Es ist sogar die Rede davon, dass Geringverdienende und Hartz IV-Empfänger kostenlos geschieden werden können, wenn sie bestimmte Kriterien erfüllen.

Auch der Scheidungsablauf ist auf wenige Punkte beschränkt. Alles, wozu man sich gemeinsam hinquälen muss, ist der Scheidungstermin vor Gericht. Fertig.

Was denkt ihr darüber? Klingt das für euch plausibel und ist eine gute Alternative oder denkt ihr, dass man sich nicht online scheiden lassen sollte? Ich bin gespannt auf eure Kommentare.


Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Kaius - in Werbung
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Scheidung Anwalt Stuttgart 05/25/2012 15:57


Ich hoffe niemand "plant" eine Scheidung zu genau - vor allem nicht online. Ich beschäftige mich schon relativ viel
damit und finde das Prinzip gar nicht mal so schlecht! Vor allem wenn eine Person im Ausland ist und mit einem Anwalt aus dem eigenen Land/Stadt sprechen möchte. Es gibt mittlerweile auch
Anbieter die eine Scheidung über eine App möglich machen möchten!