Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
16. Oktober 2008 4 16 /10 /Oktober /2008 00:52
Da die Angebote zu meinem Buch nun auf Reisen sind und die Arbeit am eigentlichen Text abgeschlossen ist, juckt es mich unwahrscheinlich in den Fingern, weiterzuschreiben.
Habe heute die freudige Email erhalten, dass ich mein Netbook aus der Reparatur abholen kann, was ich dann natürlich auch so schnell wie möglich machen werden.
Ursprünglich hatte ich mir vorgenommen, noch einige Bücher vorher zu lesen:
Der Herr der Ringe: Die Gefährten
Der Herr der Ringe: Die zwei Türme
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
Das gestohlene Kind
Ausgebrannt
In die Wildnis

Eigentlich ganz schön viel Stoff. Vorallem, wenn man nur sporadisch zum lesen kommt, hauptsächlich auf dem Klo. Ich gebe es ganz ehrlich zu. Dort arbeite ich zur Zeit Kapitelweise an dem Buch "Das gestohlene Kind".
Auf der Arbeit luge ich hin und wieder in den ersten Band des Herrn der Ringe hinein.
Aber vorwärts komme ich nur im Schneckentempo.
Und wie hieß es mal in einem sehr guten Forum (sinngemäß)? Das viele Lesen bringt nichts, solange du nicht am Schreiben bleibst. Denn nur dadurch zeigt sich ein Lerneffekt.

Von daher werde ich alsbald mit einigen Schreibübungen weitermachen um dann die wirklich schwere Arbeit aufzunehmen, mir einen Plot für den zweiten band auszudenken. Da im ersten Teil, Kolossia - Die Suche nach dem Ich, viele Fragen aufgekommen sind, die ich mit Absicht ungelöst gehalten habe, ergibt sich nun viel Klärungsbedarf. Weiterhin weiß ich immer noch nicht, worauf ich eigentlich hinaus will. Und das kann fatale Folgen habe. Deshalb wird es wohl einige Zeit dauern, bis ich mit dem tatsächlichen Schreiben am zweiten Band beginne. Es gibt noch viel Vorarbeit zu leisten. Aber ich freue mich drauf, mich endlich wieder meiner Fantasywelt zu widmen, meine Figuren wiederzutreffen und ihnen neue Herausforderungen zu stellen, die eigentlich ja ich alle meistern muss.

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Ghost 10/16/2008 10:40

Finde es klasse, wie du an einer Sache dran bleibst obwohl du recht wenig Zeit zu haben scheinst. Mir fehlt dieses Durchhaltevermögen etwas. Sogar auf der Seite, wo man innerhalb eines Jahres das Handwerkszeugs eines Schriftstellers an die Hand bekommt, eine Story entwickelt und Ideen für Schreibübungen bekommt, habe ich mitten im Rennen aufgehört: Die Seite ist übringens hier zu finden: http://www.ein-roman-in-einem-jahr.de/schreiben-sie-mit.phtml