Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
29. Juli 2008 2 29 /07 /Juli /2008 18:21
Wisst ihr, was Klein-Doofie-Musik ist? Nein?
Dieses Musikstil kennt sicherlich jeder von uns, der regelmäßig Filme und Serien schaut. Besonders häufig anzutreffen ist diese Art der Musik bei B-Produktionen.

Anhand der Klein-Doofie-Musik lässt sich von vorneherin erahnen, welcher Charakter den Trottel spielen wird. Der Dummkopf, der belächelte Idiot.

Diese Musik ist ganz leicht zu erkennen. Dabei handelt es sich immer um verspielte Partituren, um keine wirklichen Melodien, um neckisch eingeworfene Töne. Furchtbar nervig. Man könnte bald meinen, ein Doffie spielt das Instrument.
Bei den Instrumenten handelt es sich oft um Klarinetten, Oboen und Flöten, also Instrumenten, die sich besonders gut für dieses meist improvisiert klingende Gespiele eignen.

Ich habe noch so eine klassische Szene vor Augen, als mein Vater das erste Mal diesen Begriff einwarf.
Wir schauten einen Film, Fantasy-B-Produktion auf RTL, in der es um so einen dämlichen, ach so niedlich tollpatschigen Drachen ging.
Szenenwechsel. Man sieht einen Wald.
Man denkt noch nichts Böses, doch plötzlich setzt Musik ein und mein Vater ahnt bereits, was auf uns zukommt:
"Oh nein, da ist sie wieder. Die Klein-Doofie-Musik."
Ich muss sagen, ich habe mich bekringelt, hat er doch den Sachverhalt so treffend formuliert.
Und seitdem hat sich das in mein Gehirn gebrannt.
Klein-Doofie-Musik ist oft bezeichnend für eine wahnsinnig lustige Szene. Und damit man schonmal vorgrinsen kann, wird natürlich die besagte Musik eingespielt.

Naja, achtet beim nächsten Mal drauf und ihr werdet ein Gespür für einen der billigsten Stimmungstricks des Films und des Fernsehns bekommen.

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Kolossia - in Musik
Kommentiere diesen Post

Kommentare

neworder 07/29/2008 19:51

Danke, ich werde beim TV-glotzen mal bewußt darauf achten...