Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
25. Mai 2008 7 25 /05 /Mai /2008 23:02

Prolog

 

 

Das Ende eines Zeitalters lässt sich nur schwer bestimmen. Die Einen betrachten es als unumgängliches Schicksal, das mit Grauen das beendet, was seit Äonen vorherrschte; die Anderen erwarten mit Spannung jene neue verheißungsvolle Ära, die den Umbruch der Welt bedeutet.

Doch nur im Nachhinein lässt sich feststellen, dass ein neues Zeitalter oder Weltalter angebrochen ist und wie lange das vorherige angedauert hat. So dauerte das dritte Weltalter 9800 Jahre, das vierte hingegen nur 200 Jahre.

Das Memlekahrin befindet sich am Ende des sechsten Weltalters, obwohl sich dessen niemand bewusst ist. Alle vorangegangenen Zeiten des Umbruchs endeten mit einer gewaltigen Katastrophe und begannen zugleich mit eben dieser übermächtigen, unvorhersehbaren Urgewalt. All diese Ereignisse zu beschreiben würde zu weit führen, doch es ist sicher, dass jeder Wechsel in ein neues Weltalter ohne die Beeinflussung von Menschen oder anderen Wesen stattgefunden hat.

Es geschahen Dinge, die das Memlekahrin bis in sein tiefstes Inneres erschütterten, die vieles Leben mit einem Schlag vernichteten und Platz schafften für das Neue.

Die uralten Weisen und deren Vorfahren berechneten ein Ende der Welt mit dem Ende des siebenten Weltalters.

Diese Geschichte handelt von der kurzen Phase zwischen dem sechsten und dem letzten errechneten Weltalter des Memlekahrin, dem „Zeitlosen Sein“. Und sie berichtet das erste Mal davon, dass keine übernatürliche, nicht zu beeinflussende Macht das Gleichgewicht der Welt ins wanken bringt.

Es ist eine außergewöhnliche Zeit, in der die Menschen und die anderen sterblichen Wesen ihr Schicksal in die eigenen Hände nehmen und dafür sorgen, dass die Jahrmillionen funktionierenden Gesetzmäßigkeiten unterbrochen werden um sich den Bedürfnissen aller Lebewesen unterzuordnen.

Doch der Weg zu dem neuen Weltalter ist gefährlicher als alles bisher dagewesene. Die Existenz des Memlekahrin und aller darauf vorkommenden Lebensformen stehen am Rande der endgültigen Vernichtung, die das letzte Weltalter zu einer lebensfeindlichen und qualvollen Zeit werden lassen könnte.

Der Versuch, dieses Schicksal abzuwenden, mit eben jenen Wesen, die dem Memlekahrin den Untergang bringen können, ist das, wovon diese Aufzeichnungen berichten. Sie wurden zusammengetragen von denen, die davon berichten konnten.

Es begann mit dem unfreiwilligen, persönlichen Wandel eine einzelnen Menschen, inmitten der vollkommenen, gedanklichen Leere …

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

ky alain 05/30/2008 12:04

Genau mein Thema und meine Richtung! Wie auch die anderen lesenswerten blogs. Gut zu lesen.Grußky